Photo by rawpixel.com from Pexels

Mitarbeiter

Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts / Studienzentrum
Photo by rawpixel.com from Pexels
Foto: Photo by rawpixel.com from Pexels
Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts
|
Studienzentrum
Christine Dawczynski, Dr.
Leitung
Mitarbeiterfotos
Dornburger Straße 29
07743 Jena

CURRICULUM VITAE - Akademischer Werdegang

seit 09/2017: Aufbau und Leitung der Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts (NuCo), Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena

seit 09/2017: Aufbau und Leitung des Studienzentrums, Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena

seit 05/2015: Koordination der Humanstudien, BMBF-Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) Halle-Jena-Leipzig

05/2015 – 08/2017: Forschungskoordinatorin, BMBF-Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) Halle-Jena-Leipzig

03/2013 - 04/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoktorandin), Lehrstuhl für Biochemie und Physiologie der Ernährung, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

07/2011 - 02/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoktorandin), Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

04/2010 - 02/2011: Elternzeit

07/2006 - 12/2007: Elternzeit

06/2004 - 06/2011: Dissertation zum Thema: Fatty acids in management of inflammatory diseases like rheumatism - Evidence from intervention studies, Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Promotion am 21. Juni 2011 (Prädikat: 1,1 magna cum laude)

11/2002 - 05/2004: Diplomarbeit zum Thema: Untersuchungen zum Nährstoffgehalt und zur gesundheitlichen Relevanz von Makroalgen, Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Diplom am 28.05.2004

04/2001 - 08/2001: Praktikum, Deutsches Institut für Ernährungswissenschaften (DIfE), Nuthetal

10/2000 - 03/2001: Praktikum, Nestlé Alete, München

09/1997 - 05/2004: Studium der Ernährungswissenschaften, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Preise und Auszeichnungen

  • Thüringer Forschungspreis 2021 in der Kategorie Angewandte Forschung für das Projekt "nutriCARD - Mehr wissen. Besser essen. Gesünder leben. Translationale Spitzenforschung und Entwicklung für eine gesündere Bevölkerung."
  • Posterpreis 2018  - Dawczynski C, Schneider A, Hartmann J, Lorkowski S. Effect of the MoKaRi diet on the plasma lipidome. Biomarkers of the Cardiorenal Axis Würzburg, January 18th - 19th 2018, Germany
  • XIV. Innovationspreis Thüringen 2011 für die Dissertationsschrift zum Thema: Fatty acids in management of inflammatory diseases like rheumatism - Evidence from intervention studies verliehen vom Thüringer Wirtschaftsministerium und von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e.V. und der Ernst-Abbe-Stiftung
  • Posterpreis 2009 - Dawczynski C, Jahreis G. Influence of intervention with n-3 LC-PUFA supple-mented dairy products on cardiovascular risk factors and biomarkers in pa-tients with rheumatoid arthritis or hypertriglyceridemia. 5th Annual Conference of the European Nutraceutical Association, Wiesbaden, Germany

Schwerpunktaufgaben

  • Leitung des Studienzentrums, der Abt. Angewandte Ernährungslehre und der Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts
  • Planung, Durchführung und Koordination von ernährungsassoziierten Humaninterventionsstudien
  • Entwicklung und Validierung von personalisierten Ernährungskonzepten zur Prävention und Therapie ernährungsassoziierter Erkrankungen

Fokus

  • Gewichtsreduktion
  • Verbesserung der Blutlipide & Blutdrucksenkung
  • Entzündungshemmung
  • Senkung des Risikos für Diabetes mellitus Typ II
  • Knochengesundheit
  • Sicherstellung einer optimalen Nährstoffzufuhr
  • Bewertung und Optimierung pflanzenbasierter Ernährungsformen
  • Entwicklung und Validierung von Kommunikationsstrategien zur Modulation des Ernährungsverhaltens
  • Nährstoffanalytik, Fokus: Fettsäuren-Analytik
  • Identifizierung und Validierung ernährungsassoziierter Biomarker
  • Initiierung von Forschungsprojekten / Beantragung von Drittmitteln
  • Koordination der Humanstudien im Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) Halle-Jena-Leipzig

Sekretariat

Julia Schmidt Eintrag erweitern

Ausbildung/Abschluss: Bürokauffrau

Projekt(e): alle

Schwerpunktaufgaben

  • Bestellungen
  • Datendokumentation

Statistische Auswertung / Datenmanagement

N. N. Eintrag erweitern

Ausbildung/Abschluss: 

Projekt(e): Alle

Schwerpunktaufgaben

  • Statistische Auswertung und Beratung
  • Datenanalyse

Doktoranden - Profile

Sarah Reiners Eintrag erweitern
Sarah Reiners Sarah Reiners Foto: Betty Hebecker

 

CURRICULUM VITAE - Sarah Reiners

seit 02/2018 Promotionsstudium, Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

2015 – 2017: M.Sc. Molecular Nutrition, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Deutschland

05/2016 09/2017: Experimentelle Masterarbeit in der Forschungsgruppe Herz- und Thoraxchirurgie im Universitätsklinikum Jena, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Thema: Einfluss der genetischen Prädisposition und die Entwicklung von Herzinsuffizienz (durch Drucküberlastung) auf die myokardiale Substratoxidation

2012 2015: B.Sc. Biomedical Sciences (Movement Sciences), University of Maastricht, Niederlande

04/2015 – 07/2015: MARBLE-Projekt (“The Maastricht University Research Based Learning Program“ für exzellente Studenten)

Wissenschaftiche Präsentationen

Reiners S, Seidenglanz K, Melde D, Kryger M, Wiacek C, Braun P, Kiehntopf M, Lorkowski S, Dawczysnki C. Cardioprotective potential of reformulated foods developed by nutriCARD. Cluster Conference of the Competence Clusters Nutrition Research 2021; 29.

Posterbeiträge

Reiners S, Hebestreit S, Kiehntopf M, Schlörmann W, Glei M, Lorkowski S, Dawczynski C. Effect of a regular consumption of raw and roasted oat and barley flakes on blood lipids and glucose metabolism. Cluster Conference of the Competence Clusters Nutrition Research 2021; 90.

Reiners S, Hebestreit S, Kiehntopf M, Lorkowski S, Dawczynski C. Einfluss eines regelmäßigen Verzehrs von rohen und gerösteten Gersten- und Haferflocken auf die Blutlipide. Proceedings of the German Nutrition Society 2020; 26; 54.

Publikationen

Reiners S. The Effect of Casein Ingestion within a Milk Matrix on Muscle Protein Synthesis (FHML MaRBLe Research Papers). Biomedical and Health Sciences Research 2015: 345-354. Maastricht, Niederlande: Maastricht University.

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

Alumni & Partner of the Friedrich Schiller University, Science in Nutrition/Life Sciences (APFEL e.V.)

Projekt(e): gLUCAn-Studie (FEI-Projekt) und Studie zur Bewertung der nutriCARD-Lebensmittelpalette

Die kardiovaskuläre Gesundheit der Bevölkerung wird vor allem durch die charakteristische Ernährung der westlichen Industrieländer beeinträchtigt. Eine zu hohe Aufnahme von Kalorien, Salz, Fett und insbesondere gesättigten Fettsäuren sowie einfachen Zuckern, während der Konsum von MUFA und n-3 PUFA, Ballaststoffen, Fisch, Gemüse, Obst sowie Vitamin D und Kalium unzureichend ist, führt zu einer erhöhten Inzidenz von Diabetes mellitus Typ 2 und kardiovaskulären Erkrankungen, wie Bluthochdruck, Schlaganfällen und Herzinfarkten. Die Reduktion der Energiezufuhr und insbesondere eine Verminderung der Aufnahme von gesättigten Fettsäuren sowie die Erhöhung der Ballaststoffzufuhr spielen eine Schlüsselrolle in der Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen.

Durch die gLUCAn-Studie und die Studie zur Bewertung der nutriCARD-Produktpalette soll der Einfluß eines regelmäßigen Verzehrs nährstoffreicher bzw. nährstoffoptimierter Lebensmittel auf kardiovaskuläre Risikofaktoren untersucht werden.

Die gLUCAn-Studie (FEI-Projekt) untersucht dabei den Einfluss des Verzehrs von rohen und gerösteten Hafer- und Gerstenflocken. Diese Getreideflocken zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt an β-Glucan, einem löslichen Ballaststoff, aus, der zur Prävention und Behandlung ernährungsmitbedingter Erkrankungen beitragen kann.

Im Rahmen der nutriCARD-Studie wird die nährstoffoptimierte Produktpalette, welche im Kompetenzcluster entwickelt wurde, auf ihre Wirksamkeit geprüft. nutriCARD hat in der vorangegangen Förderperiode beliebte traditionelle Lebensmittel, wie auch Convenience-Produkte, auf eine geschmacklich neutrale Art in ihrer Rezeptur optimiert. Die Produkte zeichnen sich durch einen geringeren Energiegehalt aus und enthalten weniger gesättigte Fettsäuren und Zucker. Gleichzeitig wurde der Anteil an pflanzlichem Protein, Ballastsoffen und omega-3 Fettsäuren erhöht. Die Verfügbarkeit der Produktpalette soll dazu beitragen, die aktuellen Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen leichter umzusetzen.

Fabian Sandgruber Eintrag erweitern
Fabian Sandgruber Fabian Sandgruber Foto: Betty Hebecker

 

CURRICULUM VITAE - Fabian Sandgruber

Seit 2018: Promotionsstudium, Abteilung Nutritional Concepts der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Sept. - Nov. 2016: Forschungspraktikum am Institut für Research in Environmental and Occupational Health an der University of Iowa: Identifizierung der Veränderung der Morphologie und Anzahl von Mitochondrien in der Leber von Nagern nach einmaliger PCB 126 Exposition

Feb. - Apr. 2016: Forschungspraktikum im chemischen Labor der MAPA GMBH, Aufstellen und Etablieren einer Standardarbeitsanweisung zur Identifizierung der Stabilität unterschiedlicher Latices

2015 - 2017: Master in Lebensmittelchemie an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg, Masterarbeitsthema: Identifizierung von Einflussfaktoren auf Marker für zellulären Stress und Transkriptspiegel von 17β-Estradiol metabolisierenden Enzymen

2012 - 2015: Bachelor in Lebensmittelchemie an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg, Bachelorarbeitsthema: Lebensmittelchemische, analytische und warenkundliche Beurteilung eines Vanille-Puddings mit Bourbon Vanille

Stipendium: Sept. – Nov. 2016: Förderung durch den Deutsch Akademischer Austauschdienst

 Wissenschaftliche Vorträge

Sandgruber F. Elevator Pitch - Microalgae as nutrient suppliers – first results of the NovAL intervention  study, nutriCARD-CrossCluster Konferenz, Berlin 2021

Höger AL, Sandgruber F, Dawczynski C, Lorkowski S, Griehl C. Untersuchungen zur Gewinnung von Omega-3-Fettsäuren aus neuen Mikroalgenisolaten, Algenworkshop Hochschule Anhalt 2019

Sandgruber F. Bedeutung von Mikroalgen in der Humanernährung. PROTEINA Magdeburg, 2018

Posterpräsentationen

Sandgruber F, Höger AL, Griehl C, Schutkowski A, Baur AA, Stangl G, Lorkowski S, Dawczynski C. Mikroalgen als chancenreiches Novel Food, DGE-Kongress 2020 Jena

Sandgruber F, Schenz B, Lorkowski S, Dawczynski C. Bedeutung von Mikroalgen in der Humanernährung. DGE-Kongress 2019 Jena

Sandgruber F, Pemp D, Spielmann B, Hauptstein R, Neshko I, Eckert P, Esch H, Lehmann L. Identifizierung von Einflussfaktoren auf Marker für zellulären Stress und Transkriptspiegel von 17β-Estradiol metabolisierenden Enzymen, 46. Deutscher Lebensmittelchemikertag Würzburg 2017

Publikationen

Sandgruber F, Gielsdorf A, Baur AC, Schenz B, Müller SM, Schwerdtle T, Stangl GI, Griehl C, Lorkowski S, Dawczynski C*. Variability in Macro- and Micronutrients of 15 Commercially Available Microalgae Powders. Mar Drugs 2021, 19, 310. https://doi.org/10.3390/md19060310

Gadupudi G, Elser B, Sandgruber F, Li X, Gibson-Corley K, Robertson L. PCB126 inhibits the activation of AMPK-CREB signal transduction required for energy sensing in liver. Toxicological science: an official journal of the Society of Toxicology 2018; 163. DOI: 10.1093/toxsci/kfy041

Projekt: Untersuchung zum Nährstoffgehalt und zur Bioverfügbarkeit der wertgebenden Inhaltsstoffe in Mikroalgen

Superfoods, ein Begriff der sich in den letzten Jahren in den Medien und der Nahrungsmittelbranche manifestierte, betitelt Lebensmittel, die eine sehr hohe Dichte an verschiedenen essentiellen Nährstoffen aufweisen. In diesem Zusammenhang werden vermehrt Mikroalgen wie Chlorella sp. und Spiurlina genannt. Die beiden Arten gehören zu den bislang zehn in der Europäischen Union als Nahrungsmittel zugelassenen Mikroalgen.

Von den geschätzten 200.000 – 500.000 Mikroalgenarten werden aktuell nur etwa 43.000 Vertreter wissenschaftlich beschrieben. Unter ihnen sind Einzeller mit relevanten Gehalten an essentiellen Aminosäuren, langkettigen Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Das vom BMBF-geförderte Verbundprojekt NovAL wurde von Partnern der Universitäten Jena, Halle, Leipzig und der Hochschule Köthen initiiert und befasst sich mit der Kultivierung und deren Optimierung, der Nährstoffanalyse und der toxikologischen Bewertung bislang kaum erforschter Algenarten. Der Standort Jena legte dabei einen Fokus auf neuartige Algenspezies, die sich durch hohe Gehalte an langkettigen Omega-3-Fettsäuren auszeichnen und vergleichsweise geringe Konzentrationen an Omega-6 sowie gesättigten Fettsäuren enthalten. Langkettige Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend, triglyzeridsenkend und anti-aggregatorisch. Zudem tragen sie zur Senkung bzw. Aufrechterhaltung normaler Bluthochdruckwerte bei. Omega-6 Fettsäuren entfalten zum Teil gegensätzliche physiologische Wirkungen.

Ergänzend wurde ein umfassendes Nährstoffscreening verschiedener handelsüblicher Mikroalgen aus unterschiedlichen Kultivierungsanlagen durchgeführt, um einen Überblick über das Nährstoffspektrum bereits etablierter Mikroalgen zu gewinnen. Unter den neuartigen und handelsüblichen Mikroalgen wurde jeweils ein Vertreter aufgewählt, dessen Nährstoffprofil sich als besonders vorteilhaft herausstellte. Die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe wurde in einer 14-tägigen randomisierten Interventionsstudie im Paralleldesign mit 80 Probanden/-innen (52 Frauen, 28 Männer) getestet. Die erhobenen Projekt- und Studiendaten sollen die Zulassung weiterer Mikroalgen vorantreiben und den Weg für den Einsatz dieser nährstoffreichen Organismen in das Lebensmittelsortiment weiter ebenen.      

Sophie Theresa Braun Eintrag erweitern
T. Sophie Braun T. Sophie Braun Foto: T. Sophie Braun

 

CURRICULUM VITAE - Sophie Theresa Braun 

seit 03/2020: Promotionsstudium, Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

10/2017 - 09/2019: M.SC Ernährungswissenschaften, Justus-Liebig-Universität Gießen

10/2014 - 09/2017: B.Sc. Ökotrophologie, Justus-Liebig-Universität Gießen

Publikationen und Posterbeiträge

Braun ST, Drobner T, Lorkowski S, Dawczynski C. Study protocol - Modulation of cardiovascular and diabetes risk factors using menu plans (MoKaRi II intervention study). Cross-Cluster Conference 17 – 19 May 2021.

 

Projekt: Interventionsstudie zur Modulation des kardiovaskulären Risikos und des Risikos für Diabetes mellitus Typ 2 durch Tagesmenüpläne (MoKaRi II)

Teilprojekt: Senkung kardiovaskulärer Risikofaktoren bei Patientin mit Hypertriglyzeridämie durch energie- und nährstoffoptimierte Menüpläne

In Anlehnung an die MoKaRi-Studie wird eine Interventionsstudie über 10 Wochen durchgeführt, in der eine energie- und nährstoffoptimierte Ernährung zur Senkung kardiovaskulärer Risikofaktoren (Fokus: Trigylzerid- und  LDL-Cholesterolkonzentrationen) bei Patienten mit Hypercholesterinämie, Hypertriglyceridämie oder Prädiabetes validiert wird.

Da bei erhöhten Triglyzeridspiegeln die Zufuhr von Kohlenhydraten und Omega-3-Fettsäuren eine besondere Rolle spielt, zeichnen sich die Menüpläne für Patienten mit Hypertriglyzeridämie insbesondere durch eine niedrige Aufnahme von Saccharose (< 5 En%) und Fructose (< 20 g/d) und eine hohe Aufnahme von Ballaststoffen (> 40 g/d) und langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA (3 g ≙ 10 ml Fischöl) aus. Zudem liegt der Anteil von gesättigten Fettsäuren an der Energiezufuhr unter 7 % und der Proteinanteil bei 20 %. Auf Alkohol wird komplett verzichtet. Ein weiteres Kennzeichen der Pläne ist eine hohe Zufuhr von Nüssen (50 - 60 g/d), da diese Lieferanten von gesunden Fettsäuren, Proteinen und Ballaststoffen sind.

Um die Compliance zu verbessern, erhalten die Probanden ausgewählte Lebensmittel, welche durch die Menüpläne vorgegeben werden. Im Abstand von 2 Wochen erfolgt eine Ernährungsberatung und die Bestimmung der Studienparameter. Zusätzlich werden Kochkurse angeboten und die Probanden erhalten Feedback zum individuellen Verlauf ihrer Studienparameter (Fokus: kardiovaskuläre Risikofaktoren).

Die Studie wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 starten.

Schwerpunktaufgaben

  • Ausarbeitung von Tagesmenüplänen mit der Ernährungssoftware PRODI nach definierten Vorgaben - Fokus: Patienten mit Hypertriglyzeridämie
  • Durchführung der MoKaRi II-Studie
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)     
  • Systematische Literaturrecherche und Meta-Analysen
Timo Drobner Eintrag erweitern
Timo Drobner Timo Drobner Foto: Timo Drobner

CURRICULUM VITAE - Timo Drobner

seit 02/2021: Promotionsstudium, Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

09/2017 – 09/2019: M. Sc. Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften mit dem fachlichen Schwerpunkt Ernährung und Gesundheit, Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

10/2014 – 09/2017: B. Sc. Ökotrophologie, Hochschule Anhalt, Bernburg

Stipendium: 10/2016 – 09/2019: Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

Links: https://www.researchgate.net/profile/Timo_Drobner

 

Projekt: Humaninterventionsstudie zur Modulation des kardiovaskulären Risikos und des Risikos für Diabetes mellitus Typ 2 durch Tagesmenüpläne (MoKaRi II)

Teilprojekt: Senkung diabetischer Risikofaktoren bei Patienten mit gestörter Glukosetoleranz durch energie- und nährstoffoptimierte Menüpläne

Studien zeigen eine große Wirksamkeit von Ernährungs- und Lifestyleinterventionen zur Therapie und Prävention des Diabetes mellitus Typ 2. Eine zentrale Rolle im Rahmen der Interventionskonzepte spielen stets die Nährstoffzusammensetzung und -qualität sowie eine intensive Betreuung der Probanden zur Steigerung der Compliance.

In Anlehnung an die vielversprechenden Erkenntnisse der MoKaRi-Studie wird eine Interventionsstudie zur Modulation kardiovaskulärer und diabetischer Risikofaktoren bei Patienten mit Prädiabetes oder Hypertriglyzeridämie durchgeführt. Im Rahmen der Studie wird die Wirksamkeit einer Ernährungsintervention, welche auf Tagesmenüplänen und unterschiedlichen Nudging-Strategien basiert, validiert.

Im Fokus der energie- und nährstoffoptimierten Menüpläne stehen

  • eine hohe Kohlenhydratqualität (gesteigerte Ballaststoffaufnahme, reduzierter Zuckerkonsum),
  • eine hohe Fettqualität (Senkung von SFA und TFA, Fokus auf MUFA und PUFA inkl. n-3 LC-PUFA) sowie
  • eine zielgerichtete Lebensmittelauswahl und Makronährstoff-Zusammensetzung

Die Menüpläne zeichnen sich weiterhin durch die Anwendung weiterer Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sowie durch eine erhöhte Aufnahme an Nüssen und ausgewählten Pflanzenölen zur Verbesserung der Nährstoffqualität aus.

Um die Compliance zu steigern und sicherzustellen, werden den Probanden ausgewählte Studienlebensmittel zur Verfügung gestellt und sie nehmen an individuellen Ernährungsberatungenen im Abstand von 2 Wochen teil. Zusätzlich erhalten die Probanden ein persönliches Feedback zur Entwicklung der Studienparameter.

Die Studie wird einen Interventionszeitraum von zehn Wochen umfassen und voraussichtlich im Frühjahr 2022 beginnen.

Schwerpunktaufgaben

  • Ausarbeitung von Tagesmenüplänen mit der Ernährungssoftware PRODI nach definierten Vorgaben – Fokus: Personen mit Prädiabetes
  • Durchführung der MoKaRi II-Studie
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)
  • Systematische Literaturrecherche und Meta-Analysen
Lea Klein Eintrag erweitern

CURRICULUM VITAE

Seit 03/2022: Promotionsstudium, Nachwuchsgruppe Nutritional Concepts, Institut für Ernährungswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena

10/2019-03/2022: Master in Molecular Nutrition an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Masterarbeitsthema: Versorgung mit Selen, Zink und Kupfer von Mischköstler, Flexitariern, Vegetariern und Veganern

10/2016-09/2022: Bachelor in Ernährungswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universitär Jena, Bachelorarbeitsthema: Selen und körperliche Aktivität – eine narrative Literaturanalyse

Posterpräsentationen

Klein L., Lossow K., Schwarz M., Müller HJ, Puta, C., Kipp A., Excercise-induced changes in serum trace element concentrations and antioxidant enzyme activities in well-trained soccer players, DGE-Kongress 2021 (Jena)

Klein L., Schwarz M., Dawczynski C., Kipp A., Trace element status of vegetarians and vegans in comparison to omnivores in the NuEva-Study. ICTEM 2021 (Aachen)

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

Alumni & Partner of the Friedrich Schiller University, Science in Nutrition/Life Sciences (APFEL e.V.)

Projekt: Nährstoffversorgung und Gesundheitsstatus von Personen mit pflanzenbasierter Ernährungsform

Schwerpunktaufgaben:

  • Mitarbeit an einer multizentrischen Kohortenstudie zur Bewertung pflanzenbasierter Ernährungsformen
  • Eigenständige Auswertung von Datensätzen aus Humanstudien und Publikation der Daten

 

Technische Angestellte - Tätigkeitsspektrum

Susann Schröpfer Eintrag erweitern

Ausbildung/Abschluss: medizinisch- technische Assistentin

Projekt(e): NuEva-Studie

Schwerpunktaufgaben

  •  Präananalytik (Humanproben)
  •  Fettsäurenanalytik im Blut
  •  Dokumentation von Studiendaten
  •  Vorbereitung von Studienunterlagen
Muriel Steiner Eintrag erweitern

Ausbildung/Abschluss: Krankenschwester

Projekt(e): alle Humanstudien

Schwerpunktaufgaben

  • Blutabnahme
  • Blutdruckmessung
  • Erhebung anthropometrischer Daten (BIA-Messung)
  • Dokumentation von Studiendaten
  • Zubereitung, Bewertung und Fotodokumentation von Rezepten (aus Menüplänen)
Claudia Merbold Eintrag erweitern

Ausbildung/Abschluss: Krankenschwester

Projekt(e): alle Humanstudien

Schwerpunktaufgaben

  • Blutabnahme
  • Blutdruckmessung
  • Erhebung anthropometrischer Daten (BIA-Messung)
  • Dokumentation von Studiendaten
  • Zubereitung, Bewertung und Fotodokumentation von Rezepten (aus Menüplänen)

Masterstudenten

Sandra Barth Eintrag erweitern

Thema der Masterarbeit: Untersuchungen zur Konversionsrate pflanzlicher Omega-3-Fettsäuren in Abhängigkeit der umgesetzten Ernährungsform – Teilaspekte der NuEva Studie

Projekt(e): Mitarbeit an der NuEva-Studie

Schwerpunktaufgaben

  • Auswertung von Ernährungsprotokollen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)
Sarah Beck Eintrag erweitern

Projekt(e): Mitarbeit an der nutriCARD-Lebensmittel-Studie

Schwerpunktaufgaben

  • Unterstützung bei der Studiendurchführung
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)   
Larissa Heinl Eintrag erweitern

Thema der Masterarbeit: Wirksamkeit eines App-basierten Ernährungskonzeptes zur Senkung kardiovaskulärer Risikofaktoren - Teilaspekte aus der PrevA-Studie

Projekt(e): Mitarbeit an der PrevA-Studie

Schwerpunktaufgaben

  • Unterstützung bei der Studiendurchführung
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen, Lifestyle-Fragebögen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)     
Julia Kunze Eintrag erweitern

Thema der Masterarbeit: Mikroalgen als nachhaltige Quelle für langkettige Omega-3-Fettsäuren in der Humanernährung - Teilaspekte aus der NovAL-Studie

Projekt(e): Mitarbeit an der Noval-Studie

Schwerpunktaufgaben

  • Unterstützung bei der Studiendurchführung
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik) 
Maximillian Krause Eintrag erweitern

Thema der Masterarbeit: Einfluss einer Intervention mit energie- und nährstoffoptimierten Menüplänen auf den Nährstoffstatus (Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente) in Abhängigkeit der umgesetzten Ernährungsform - Teilaspekte aus der NuEva-Studie

Projekt(e):

  • Bearbeitung von Datensätzen aus der NuEva-Studie
  • Mitarbeit an der Biomarker-Studie - Fokus: Milchprodukte, Ballaststoffe

Schwerpunktaufgaben

  • Unterstützung bei der Studiendurchführung
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen, Lifestyle-Fragebögen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)     
Isabel Magdanz Eintrag erweitern

Thema der Masterarbeit: Einfluss einer Intervention mit energie- und nährstoffoptimierten Menüplänen auf den Lipid- und Glucosestoffwechsel in Abhängigkeit der umgesetzten Ernährungsform - Teilaspekte aus der NuEva-Studie

Projekt(e):

  • Bearbeitung von Datensätzen aus der NuEva-Studie
  • Mitarbeit an der Biomarker-Studie -  Fokus: verarbeitetes Schweinefleisch vs. fleischfreie Alternativen

Schwerpunktaufgaben

  • Unterstützung bei der Studiendurchführung
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen, Lifestyle-Fragebögen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)         
Marieke Theil Eintrag erweitern

Thema der Masterarbeit: Vergleich der Fettsäurenverteilung in Erythrozytenlipiden in ausgewählten Ernährungsformen und Bewertung der Wirksamkeit von Vitamin B12 Supplementen - Teilaspekte der NuEva-Studie

Projekt(e): Mitarbeit an der NuEva-Studie

Schwerpunktaufgaben

  • Ausarbeitung von Tagesmenüplänen (Ernährungssoftware PRODI)
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen
  • Analytik und Auswertung ausgewählter Studienparameter (Schwerpunkt: Fettsäurenanalytik)           

Kontakte

Braun, Theresa Sophie
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Dawczynski, Christine, Dr.
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Merbold, Claudia
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Reiners, Sarah
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Sandgruber, Fabian
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Raum E002
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Schmidt, Julia
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Schröpfer, Susann
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts
Steiner, Muriel
NWG Nutritional Concepts
Zusatzinformationen einblenden
Dornburger Straße 29
07743 Jena
NWG Nutritional Concepts